Selbstständigkeit im Ausland: Freiberufler und Selbstständige

Abwägung von Risiken und Vorteilen: Was man beachten sollte bevor man den Schritt in die Selbstständigkeit im Ausland wagt.

Mit dem Schritt ins Ausland wird oft gleichzeitig die Gründung der Selbständigkeit verbunden. Das kann einerseits zur Erfüllung eines lang ersehnten Traums führen, andererseits kann es aber auch zum Albtraum werden. Daher lohnt es sich, vorab die Möglichkeiten und notwendigen Schritte genauer zu beleuchten.

Selbständigkeit im Ausland – die Möglichkeiten sind vielfältig

Die Möglichkeiten der selbständigen Arbeitsmöglichkeiten sind im Ausland meist so groß wie in Deutschland auch, – und wer sich genauer mit den vielen Betätigungsfeldern auseinandersetzt schnell fest, dass es viele Formen der Selbständigkeit gibt und auch solche, die nur geringere Risiken bergen. Heutzutage gibt es auch viele Arten der selbständigen Erwerbstätigkeiten, welche fast keine Investitionen benötigen und von allen Plätzen dieser Welt mittels Internetzugang bewerkstelligt werden können. So sind zum Beispiel Übersetzungsdienstleistungen, Sprachlehrertätigkeiten, Texterarbeiten, Programmierarbeiten oder auch künstlerische Arbeiten mit nur sehr geringen Investitionen verbunden und zählen zu den typischen Jobs für Digitale Nomaden.

Andere Unternehmensgründungen wie z.B. einer Arztpraxis, eines Cafés oder Gästehauses sind mit vielen formalen und finanziellen Investitionen verbunden. Hierbei müssen auch die Rahmenbedingungen und Eigenkompetenzen der Geschäftsplanung realistischer betrachtet werden.

Risiken

Generelle Barrieren und Herausforderungen

In Deutschland schafft es nur jede zweite Neugründung, die ersten fünf Jahre zu überleben. Die Zahlen sind für Auswanderer im Ausland wahrscheinlich kaum besser: Die fehlenden Detailinformationen der geografischen, soziologischen und ökonomischen Gegebenheiten und die oft fehlenden Sprachkenntnisse und sozialen Kontakte bieten zusätzliche Hürden und Gefahren.

Finanzielle Einschränkungen

Zusätzliche Risiken und Barrieren stellen die finanziellen Einschränkungen und teils fehlenden Versicherungen dar. Zuwanderer haben in vielen Ländern über ein bis zwei Jahre zum Beispiel Einschränkungen, an eine normale Kreditkarte heranzukommen, welche für viele geschäftliche Tätigkeiten sinnvoll und manchmal notwendig ist. Daher wundert es auch nicht, dass Banken vorsichtiger mit Kreditvergaben sind, insbesondere in den ersten Jahren.

Zusätzlich sind aber auch die Versicherungsmöglichkeiten zu prüfen, um im Krankheitsfall nicht ohne Einkommen leben zu müssen. Man sollte sich also die Fragen stellen: Was passiert im Falle einer Krankheit oder Invalidität? Ab wann wird bezahlt? Gelten besondere Einschränkungen für Einwanderer?

Einschätzung der Selbstkompetenzen

Verbindlichkeiten: Der Traum vom eignen Café , Gästehaus oder auch Reiseunternehmen klingt erstmal interessant. Doch immer dann, wenn Verbindlichkeiten wie Miete, Kauf, Renovationen und Investitionen mit der Unternehmensgründung verbunden sind, sollten Sie sich besonders viel Zeit in der Planung nehmen. Hüten Sie sich vor allem davor, mit Versprechen ohne belegte Zahlen über den Tisch gezogen zu werden.

Voraussetzungen: Der erste Schritt erfordert natürlich, die jeweiligen gesetzlichen Regelungen abzuklären um zu prüfen, welche Voraussetzungen für die Unternehmensgründung erfüllt werden müssen. Welche finanziellen Investitionen für Versicherungen oder Kautionen müssen hinterlegt werden? Aber auch je nach Betätigungsfeld müssen anerkannte Ausbildungen vorgewiesen werden.

Unternehmensaufbau: Damit ein Unternehmen überhaupt damit anfangen kann Geld zu verdienen, müssen bis auf wenige Ausnahmen, viele marketingrelevanten Investitionen getätigt werden wie eine Website, welche den aktuellen SEO-Erfordernissen entspricht, eventuell Texter oder Übersetzer und natürlich auch Druckkosten für Werbematerial. Eventuell fallen auch Kosten für Einrichtungen und Renovationen an.

In einem ordentlichen Businessplan müssen jedoch auch die Rahmenbedingungen genauesten eingeschätzt werden. Speziell dann, wenn Sie in eine neue Branche eintauchen, lohnt es sich immer, sich mit Spezialisten aus der Region zu unterhalten, um zu erfahren, welches Branchenwissen noch fehlt. Abgesehen von fachlichen und sprachlichen Anforderungen muss jedoch genauesten das Zielpublikum unter die Lupe genommen werden. Entsprechen Ihre Dienstleistungen tatsächlich dem Bedarf und wie finden künftige Kunden zu Ihnen? Denken Sie auch an die Kosten von eventuell nötig werdendem Personal.

Die Vorteile des Internetzeitalters

Viele Entwicklungen des Internets ermöglichen heutzutage selbständige Erwerbsmöglichkeiten mit nur geringfügigen bis gar keinen finanziellen Investitionen. Es kann sich durchaus lohnen, sich mit diesen Möglichkeiten auseinanderzusetzen, zumal sie auch als zusätzliche Sicherheit für den Anfang dienen können. So kann man zum Beispiel als Freiberufler entscheiden, welche Jobs man annehmen und wann man diese erledigen möchte.

Schneller und bequemer Einstieg in die Selbständigkeit

Viele Arbeiten lassen sich leicht per Internet erledigen, – und das bei völliger Standortunabhängigkeit. Einige davon lassen sich dank gut besuchten Portalen sofort umsetzen. Hier zu zählen: Übersetzungsdienstleistungen, Sprachunterricht, Nachhilfe, Schreib- und Texterarbeiten, Webdesign, Programmierarbeiten und künstlerische Arbeiten, die sich zum Beispiel bei Etsy.com oder auch in Galerien oder Shops vor Ort verkaufen lassen. Bei entsprechender Suche finden Sie im Internet Freelancerportale und Sprachportale, in denen Sie sich kostenlos eintragen können. Je nach Betätigungsfeld müssen vorab Tests bestanden werden. Zwar sind hier die Verdienstmöglichkeiten nicht sehr berauschend, allerdings bergen viele dieser Arbeiten auch die geringsten Risiken, enorm viel Geld zu verlieren.

Das Gute solcher Erwerbstätigkeiten ist, dass diese bereits vor der definitiven Auswanderung nebenbei aufgebaut werden können. Wenn zum Beispiel die Arbeiten als Texter oder Online-Sprachlehrer gut erledigt werden, kann man bald auf eine treue Stammkundschaft zählen.

Ausbau der Unabhängigkeit

Buchhalter und Rechtsanwälte sind unumgängliche Fachpersonen, deren Rat bei Bedarf unbedingt herangezogen werden sollte. In anderen Bereichen wiederum, haben bestimmte Kenntnisse, die sich fast jeder aneignen kann, wesentlichen Einfluss auf Erfolg und Misserfolg.

Es gibt nur wenige Branchen wie beispielsweise Bäckereien oder Cafés, die komplett auf Online Marketing verzichten können. In fast allen anderen Branchen erkundigen sich potenzielle Kunden vermehrt vorab im Internet über die Dienstleistungen und Angebote eines Unternehmens. Eine nette Website reicht leider nicht aus, um sich gegenüber der Konkurrenz behaupten zu können. Daher sind Grundkenntnisse des SEO (Suchmaschinenoptimierung) für jeden Unternehmer von wesentlicher Bedeutung. Zwar gibt es mittlerweile fast so viele SEO-Spezialisten wie Sand am Meer, doch die Unterschiede sind erheblich, wie auch die nötigen finanziellen Investitionen, die mit einer externen Beauftragung verbunden sind. Selbst wenn Sie sich letztlich entscheiden, einen Spezialisten ins Boot zu holen, helfen Grundkenntnisse dabei, die Qualität der Anbieter beurteilen zu können.

Schaffen Sie Reserven und Sicherheit

Oftmals werden je nach Branche jahreszeitliche und auch währungsabhängige Schwankungen unterschätzt. Sorgen Sie daher am Besten mit entsprechenden Reserven vor Ihrer Auswanderung und der Gründung Ihrer Selbständigkeit vor. Besonders fatal wäre es, mit einem potenziell großartigen Unternehmen zu scheitern, weil beispielsweise nach fünf Monaten die eine normale Flaute eintritt und gleichzeitig auch die Bank einen Kredit verwehrt. Wie bei einer Unternehmensgründung in Deutschland auch, sollten vorab alle wesentlichen Punkte geprüft und im Idealfall Kurse für Jungunternehmer besucht oder Fachliteratur studiert werden.

Mehr zum Thema: