Überwintern und Langzeiturlaub: Das sollte man beachten

Es gibt mittlerweile für fast alle Altersgruppen und Interessen Möglichkeiten, einen Langzeiturlaub zu organisieren. Hier erfahren Sie spannende Möglichkeiten für einen gelungenen Langzeitaufenthalt und erhalten hilfreiche Tipps zur Planung, Organisation und Schonung des Geldbeutels.

Gönnen Sie sich den Luxus, über mehrere Wochen Ihre Traumdestination intensiv kennenzulernen oder einfach mal etwas Neues zu erleben. Nicht immer muss es sich dabei um einen reinen Strandurlaub auf den Kanaren handeln, wie es besonders bei Rentnern populär ist. Nebst mehrwöchigen Sprach- und Kuraufenthalten, die meist durchaus ihren Urlaubscharakter bewahren, werden auch Freiwilligenarbeit und Praktika immer beliebter.

Was ist ein Langzeiturlaub eigentlich?

Als Langzeiturlaub gelten Aufenthalte ab etwa vier Wochen bis zu mehreren Monaten, ohne jedoch den ordentlichen Wohnsitz abzumelden und der Absicht, bald wieder nach Hause zurückzukehren. Einige Reiseveranstalter bieten seit vielen Jahren attraktive Pauschalreisen für viele Arten der Langzeitaufenthalte an. Viele Reisende jedoch schätzen eher die unabhängige Art des Reisens mit selbst gebuchten Flügen und Unterkünften.

Planung und Organisationsbedarf

Damit der Urlaub den hohen Erwartungen entspricht und sich währenddessen zu Hause kein Chaos anbahnt, haben wir die wichtigsten Punkte zusammengefasst, welche in der Planung berücksichtigt werden sollten:

  1. Verschaffen Sie sich einen Überblick der Angebote und fragen Sie nach Frühbucherrabatten
  2. Beachten Sie Klima, Einreisebedingungen, Sicherheit und erlaubte Aufenthaltsdauer
  3. Kalkulieren Sie realistische Nebenkosten ein
  4. Planen und buchen Sie früh genug. Meist reisen Sie dadurch günstiger und entspannter
  5. Eine Reiseversicherung muss meist binnen weniger Tage nach Reisebuchung abgeschlossen werden
  6. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse über die Leistungen im Ausland und buchen Sie eventuell eine weitere Versicherung hinzu
  7. Beauftragen Sie eine Vertrauensperson, welche sich um Ihre Mieterpflichten wie z.B. Schneeräumung, aber auch Ihre Post kümmert. Eine Postweiterleitung kann ebenso arrangiert werden.
  8. Überlegen Sie, welche Personen über Ihre Abwesenheit informiert werden müssen.
  9. Stellen Sie sicher, dass wichtige Rechnungen überwiesen werden
  10. Informieren Sie eine Person zu Hause, wo Sie sich jeweils befinden
  11. Kopieren Sie Ihren Ausweis, Kreditkartendaten und notieren Sie sich die Nummer der Botschaft und alle Notfallnummern
  12. Nehmen Sie genügend Reserven Ihrer benötigten Medikamente mit und beachten Sie, dass einige Länder ein ärztliches Rezept für die Einfuhr verlangen

Pauschalreisen – Entspannung pur

Viele Reiseveranstalter bieten besonders im Winter günstige Pakete für Langzeiturlaube an. Meist handelt es sich dabei um auserwählte Hotels in Spanien, der Türkei und vermehrt auch in Asien und der Karibik. Von Aufenthaltsbestimmungen der jeweiligen Länder abgesehen, lassen sich jedoch bei entsprechenden Verfügbarkeiten alle Unterkünfte fast so lange buchen wie Sie wünschen.

Pro: Die Buchung der Reise über einen Reiseveranstalter bringt einige Sicherheiten wie die Vor-Ort-Betreuung. Diese Art des Langzeiturlaubs ist besonders bei Rentnern beliebt. Aufgrund der speziell hierfür promoteten Hotels finden Langzeiturlauber auf diese Weise meist schnell Kontakt zu Gleichgesinnten.

Kontra: Oft sind längere Pauschalreisen über Reiseveranstalter teurer als eine individuelle Buchung. Speziell jene Unterkünfte zu, die nicht speziell für diesen Zweck promotet werden. Der Grund liegt in den gesonderten Verträgen zwischen den Unterkünften und den Reiseveranstaltern.

Tipp: Sollten Sie bei den Angeboten der deutschen Reiseanbieter nicht fündig werden und trotzdem von den Vorzügen eines Reiseveranstalters profitieren wollen, lohnt sich oft die Anfrage bei einem Reiseveranstalter im Zielland. Diese bieten meist mehr Flexibilität, tiefere Preise und detaillierte Ortskenntnisse.

Sprachreisen

Sprachreisen lassen sich durchaus auch in die Gruppe der Langzeitreisen einordnen. Meist wohnen Sie bei Gastfamilien oder gesonderten Apartments und besuchen regelmäßig den Sprachunterricht, welche je nach Programm auch zu Zertifizierungen führen. Nebenbei können Sie individuelle oder organisierte Ausflüge unternehmen und das Land intensiver kennenlernen.

Pro: Es gibt einige Sprachreiseveranstalter, die Reisepakete für alle Altersgruppen anbieten. Besonders angenehm sind die vielen arrangierten Ausflüge und der schnelle Kontakt zu anderen Sprachschülern.

Kontra: Während der Tage, an welchen Sprachunterricht stattfindet, ist der Radius für weitere Ausflüge eingeschränkt. Je nach Toleranzgrenze und Glück, kann die Unterbringung in einer Gastfamilie als stressig empfunden werden.

Tipp: Erwachsene über 25 wählen idealerweise Zeiten außerhalb der Schulferien, da der Altersdurchschnitt in diesen Zeiten höher ist.

Kuraufenthalte & Sorglospakete

Rheuma, Atemwegserkrankungen oder auch ein Burnout können gute Gründe für einen längeren Kuraufenthalt sein. Besonders bei älteren Personen werden Sorglospakete immer beliebter, da hierbei die Betreuung pflegebedürftiger Personen möglich ist. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, welche Klimazonen am besten für Sie geeignet sein könnten. In manchen Fällen übernimmt auch die Krankenkasse einen Teil der Kosten. Sollten Sie nicht von betreuendem Personal abhängig sein und auch ohne Kostenzuschuss der Krankenkasse die Vorteile des Klimawechsels nutzen wollen, so gibt es interessante Möglichkeiten durch individuelle Buchungen, den Aufenthalt preisgünstig umzusetzen.

Pro: Nebst ausgesprochenen Kurkliniken, gibt es auch hochwertige Wellnesshotels, die teils über Physiotherapeuten und weiter medizinisch ausgebildetes Personal verfügen. In Deutschland gibt es viele hervorragende Kur- und Wellnesshotels mit Sorglospaketen, – jedoch gibt es auch eine hochwertige Auswahl guter Gesundheits- und Wellnesshotels im Mittelmeerraum sowie in Asien.

Kontra: Je nach Kostenübernahme der Krankenkasse, kann ein mehrwöchiger Kuraufenthalt sehr teuer werden.

Tipp: Ein Kuraufenthalt lässt sich auch kostensparend realisieren. Sollte das Traumhotel inkl. der Unterkunft zu teuer sein, lohnt es sich nachzufragen, ob auch externe Gäste, Pakete wie z.B. Thalassotherapien oder Massagen, buchen können. Bei Buchung in einer nahegelegenen Ferienwohnung oder einem Ferienhaus, lassen sich somit die Kosten reduzieren.

Freiwilligenarbeit und Praktika

Eine besonders interessante Variante, einen Langzeiturlaub umzusetzen ist es, den Urlaub mit Freiwilligenarbeit oder Praktika zu verbinden. Hierbei lassen sich Land und Leute besonders intensiv erleben. Die Möglichkeiten reichen hierbei von der Hilfe in einem Gästehaus gegen kostenlose Unterbringung, bis hin zum Erteilen von Englischunterricht in einem buddhistischen Kloster oder Mitarbeit in einem Waisenhaus. Aber auch Arbeit auf Segelbooten in der Karibik und Oliven pflücken in Portugal ist möglich. Je nach Not und Anbieter, steht jedoch nicht der Urlaubscharakter im Vordergrund, sondern Ihre Mithilfe, welche einen bedeutenden Beitrag vor Ort leisten kann. Die mögliche Einsatzdauer variiert dabei meist zwischen 2 Wochen bis zu einem Jahr.

Pro: Sie lernen Land und Leute intensiv kennen und können einen wichtigen Beitrag leisten.

Kontra: Leider wird die Bereitschaft zu helfen, von einigen Veranstaltern finanziell enorm ausgenutzt. Es gibt besonders in Asien einige bekannte Fälle, in denen Kinder von Eltern entrissen werden, um Waisenhäuser als Einkommensquelle aufrechtzuerhalten. [Quelle]

Tipp: Achten Sie genau auf die Erwartungen und die gebotenen Leistungen, damit es nicht beiderseits enttäuschend wird. Vorsicht auch bei Freiwilligenarbeit hinsichtlich Sicherheit, Gesundheit und Seriosität.

Individuelle Reisen & Low Budget

Oft bietet die Selbstorganisation eines Langzeiturlaubs die meiste Freiheit und die günstigsten Optionen. Die Möglichkeiten reichen von kostenloser Unterkunft mittels Couchsurfing bis hin zur Miete privater Unterkünfte bei Airbnb und der individuellen Buchung von Hotels und Flügen.

Pro: Höchste Flexibilität und maximales Sparpotenzial

Kontra: Fehlende Sicherheit eines Reiseveranstalters.

Tipp: Mittlerweile gibt es gute Vergleichsportale mit Bewertungen der jeweiligen Unterkünfte. Beachten Sie auch, dass private Anbieter keine Reisespezialisten sind und es daher eher zu Abweichungen bezüglich der Beschreibungen kommen kann. In vielen Foren findet man zusätzliche Tipps zur Eigenorganisation von Rundreisen.