20 Jobs, bei denen man viel reist und verdient

Jobs, die mit Reisen zu tun haben sind heiß begehrt. Wer sich in der Berufsorientierungsphase befindet, sollte sich diese Liste anschauen, um einen guten Überblick zu Berufen mit Auslandsreisen zu bekommen.

Wie oft schon haben wir uns im Urlaub im Ausland unsere Landsleute, die dort ansässig und berufstätig sind, angeschaut und uns gedacht, dass diese Leute wahre Traumberufe haben. Sie arbeiten dort wo andere Urlaub machen und können in ihrer Freizeit das Leben in der Ferne genießen, neue Kulturen entdecken, neue Sprachen lernen und in neue Welten und Lebensweisen eintauchen. Zudem vereinen diese Auswanderer gleich zwei nicht unerhebliche Vorteile. Zum einen können sie reisen und viele neue Eindrücke sowie Erfahrungen sammeln und zum anderen verdienen sie damit auch noch ihren Lebensunterhalt.

Die ersten Joberfahrung im Ausland eignen sich jedoch nicht nur für Schulabgänger und Studenten. Es gibt diverse Jobs und Berufsgruppen, die sich ideal für Tätigkeiten im Ausland eignen und mit denen man die Möglichkeit hat eine berufliche Herausforderung fernab der eigenen Komfortzone anzunehmen.

Im Folgenden stellen wir 20 verschiedene Jobs und Berufe vor, mit deren Ausübung sich viele Reisen realisieren lassen und zudem ein regelmäßiger Verdienst gesichert ist.

1. Diplomat

Als Diplomat ist man im höheren auswärtigen Dienst tätig. Sie sind für die Repräsentation ihres Heimatlandes nach außen hin verantwortlich. Zu ihren Aufgaben gehört das Verfolgen politischer Ereignisse und Entwicklungen im Zielland und die daraus abgeleiteten Einschätzungen werden dann dem Auswärtigen Amt mitgeteilt. Als Diplomat ist man stets Einsatzbereit und hat als Vermittler sowie Verhandlungspartner eine enorm wichtige Rolle. Aufgrund der Vielzahl der Aufgaben ist es daher fraglich, ob viel Freizeit dafür bleibt das neue Land entsprechend zu erkunden und kennenzulernen.

2. Pilot

Fast jeder Arbeitstag führt einen Piloten an einen anderen Bestimmungsort. Kaum ein anderer Beruf bietet so viel geographische Abwechslung wie der Beruf eines Piloten. Viele Kinder träumen bereits in jungen Jahren von einer zukünftigen Karriere in den Wolken – doch nur die wenigsten realisieren letzten Endes ihren Traumberuf im Cockpit. Doch entgegen der weit verbreiteten Annahme sehen Piloten nicht ganz so viel von ihren Zielgebieten, wie vielleicht zunächst vermutet wird. Piloten die überwiegend Kurz- oder Mittelstrecken oder Frachtflugzeuge fliegen sehen meist nur die ausländischen Flughäfen und Teile des Landes aus der Luft. Piloten die häufig Langstreckenflüge fliegen haben den Vorteil, dass sie auch in das jeweilige Land einreisen und sogar bis zu einigen Tagen dort verbringen können.

3. Berater

Berater, oder heutzutage häufiger Consultants genannt, versorgen ihre Auftraggeber mit ihrem fachspezifischen Wissen, ohne dessen Hilfe ein Unternehmen eine Aufgabe oder ein Projekt nicht abwickeln könnte. Berater haben daher je nach Branche weltweit Möglichkeiten ihr Know-How für andere Firmen einzusetzen. Der Berater-Beruf teilt sich in folgende vier Berufssparten auf: Strategie, IT, Wirtschaftsprüfung, Steuern, Personal und Organisation.

4. Flugbegleiter

Ähnlich wie die Piloten kommen auch Flugbegleiter in den Genuss viele unterschiedliche Flecken auf dem Globus zu bereisen. Auch wenn man weitaus mehr von der Welt sieht als viele andere Berufsgruppen, so sollte man sich vorab darüber im Klaren sein, dass dieser Beruf viel Geduld und Gelassenheit erfordert. Die Versorgung der nicht immer nur freundlichen Passagiere, auch bei Turbulenzen, kann zu einer wirklichen Belastungsprobe werden. Nicht zu verachten sind extra Annehmlichkeiten die dieser Beruf mit sich bringt, wie zum Beispiel reduzierte Flugpreise und Preisnachlässe auf diverse touristische Leistungen.

5. Blogger

Je nach Inhalt und Themenschwerpunkt des jeweiligen Blogs kann der Blogger die Welt erkunden und dabei neuen Ideen für neue Artikel sammeln. Reiseblogs sind heutzutage fast schon populärer als Reiseführer und bieten vielen Lesern authentische Inspirationen für neue Reiseziele. Um bei der starken Konkurrenz am Markt bestehen zu können, sind einzigartige Artikel, ansprechende Bilder und verlockende Geheimtipps unabdingbar. Das tolle am Blogger Beruf ist, dass man die Aufenthalte im Ausland voll und ganz genießen kann und seine neu gewonnenen Eindrücke und Erlebnisse in einer Art Tagebuch mit den Lesern teilen kann.

6. Hotelfachfrau /-mann

Hotelfachleute haben sowohl im In- als auch im Ausland sehr gute Berufschancen. Neben dem facettenreichen Aufgabenspektrum können Hotelfachleute viel Abwechslung von ihrem Beruf erwarten. Man hat viel mit Gästen und Kollegen anderer Nationen zu tun. Auch die Aufgabenbereiche sind in fast allen Betrieben ähnlich strukturiert, so dass Einarbeitungszeit meist relativ kurz ist. Zudem hat man die Möglichkeit aufgrund der in der Ausbildung abgedeckten Aufgabenbereiche seine Tätigkeiten innerhalb eines Hotels zu variieren. Meist sind Hotelfachleute an der Rezeption, im Büro oder im Restaurant tätig. Man sollte sich vor der Wahl dieses Berufes allerdings darüber bewusst sein, dass dies in der Regel kein 9 – 5 Job ist und dass Dienst an Feiertagen auch nichts Unübliches ist.

7. Crew auf dem Kreuzfahrtschiff

Die auf den Meeren gleitenden Riesen stellen für viele Leute einen Traumarbeitsplatz dar. Neben den endlos erscheinenden Meeren bieten das Anlaufen an Häfen auf der ganzen Welt viel Abwechslung. Doch dabei darf man nicht vergessen, dass sich der Alltag eines Crewmitglieds stark von dem der Passagiere unterscheidet. Das Arbeitspensum ist enorm hoch und man muss in der Lage sein, lange Zeit auf sehr engem Raum leben zu können. Freizeit und Privatsphäre sollten bei dieser Berufswahl keine Prioritäten haben. Wenn man allerdings doch ab und zu die Gelegenheit für einen Ausflug an Land geboten bekommt, so kann man die schönsten Plätze der Welt erkunden – vorausgesetzt man ist von dem langen Arbeitsalltag nicht allzu erschöpft, damit man das Schiff als Kurz-Tourist noch verlassen kann.

8. Reisefotograf

Einzigartige Momente auf Bildern festhalten – und das weltweit. Reisefotografen können meist ihr Hobby und ihren Beruf vereinen. Zu den häufigsten Aufträgen eines Reisefotografen zählen Bildaufträge zu Städten, Regionen, Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und einzigartigen Landschaften auf der ganzen Welt. Auch Hobbyfotografen können sich mit ihren Fotos auf Reisen etwas Geld hinzuverdienen.

9. Archäologe

Das sehr spezielle Berufsfeld eines Archäologen beschäftigt sich mit den noch sichtbaren Überresten früherer Gesellschaften und Kulturen. Der Weg zu dieser Berufsgruppe führt über ein Studium. Entsprechende Fremdsprachenkenntnisse ermöglichen es dem Archäologen spannende und interessante materielle Hinterlassenschaften weltweit zu entdecken und zu erforschen.

10. Tour Guide

Als Tour Guide oder Tourist Guide begleitet man im Auftrag des jeweiligen Reiseveranstalters Ausflüge für Touristen. Dabei wird den Teilnehmern Hintergrundwissen zu den entsprechenden Ausflügen vermittelt und man steht den Touristen mit Rat und Tat zur Seite. Auf diese Weise sieht man selbst viel von dem Land und den Leuten und da man sich gut auf die zu begleitenden Reisen vorbereiten muss, lernt man viel Wissenswertes dazu.

11. Import / Export Manager

Import / Export Manager eines Unternehmens haben die Aufgabe den Einkauf aus dem Ausland oder den Verkauf ins Ausland für das jeweilige Unternehmen abzuwickeln. Für die Pflege der Partnermärkte sowie für die Erschließung neuer Märkte sind meist viele Reisen ins Ausland notwendig. Auf diese Weise lernt man die Länder oftmals von einer ganz anderen Seite als der herkömmliche Tourist kennen und man kann einen Einblick in das wahre Leben der Menschen dort erhalten.

12. Freelancer

Als Freiberufler oder Selbstständiger hat man das Glück seine Aufgaben von jedem beliebigen Ort der Welt aus erledigen zu können. Dank des Internets und der zunehmenden Verbreitung von Heimarbeit und Home Offices können viele Freelancer ihre Aufgaben von überall aus fertigstellen. Besonders Designer, Entwickler und Autoren können in diesen Genuss kommen.

13. Reisebegleiter

Reisebegleiter arbeiten meist mit Senioren, Kindern oder Jugendlichen zusammen. Sie tragen die Verantwortung für das Wohlbefinden der zu begleitenden Personen. Reisebegleiter können dabei für Gruppen oder auch für Einzelpersonen tätig sein. Dabei reisen die Begleiter meist umsonst und können alles miterleben, was die Gruppe oder die zu begleitende Person unternimmt.

14. Au Pair

Au Pairs sind besonders in den Staaten weit verbreitet. Als Au Pair lebt man in einer Gastfamilie im Haushalt und bei der Betreuung der Kinder. Im Gegenzug wird eine Unterkunft sowie ein Taschengeld zur Verfügung gestellt. Meist suchen sich junge Schulabsolventen eine Stelle als Au Pair um die Sprachkenntnisse weiter zu vertiefen. Das tolle am Beruf eines Au Pairs ist, dass man direkt nach Ankunft Anschluss an die Gastfamilie hat und sofort mit in deren Alltag einbezogen wird. Dadurch lernt man direkt das wirkliche Leben im Gastland kennen.

15. Deutschlehrer

Überall auf der Welt wird Deutsch unterrichtet. Ob an Schulen, in Firmen oder als Privatunterricht – in vielen Ländern kann man als Deutschlehrer bequem Fuß fassen. Als Lehrkraft im Ausland lernt man nicht nur andere Länder, sondern auch andere Schulsysteme und Kulturen kennen.

16. Gästebetreuung des Reiseveranstalters

Als Gästebetreuer eines Reiseveranstalters ist man der zentrale Ansprechpartner für die Touristen vor Ort. Meist lebt man in einem der vom Reiseveranstalter buchbaren Hotels und kann den Gästen während ihres Aufenthaltes mit Rat und Tat zur Seite stehen. Da die Gäste von Anreise bis zur Abreise betreut werden, bietet sich die Möglichkeit interessante Kontakte zu knüpfen. Die Gäste sind auf der anderen Seite sehr dankbar einen vertrauten Ansprechpartner in der Ferne zu haben, der sich um die Belange kümmert.

17. Animateur

Spaß verbreiten und gute Laune machen – dies assoziiert man zunächst mit der Aufgabe eines Animateurs. Meist sind Animateure vom Hotel oder vom Reiseveranstalter angestellt und für die Unterhaltung der Gäste zuständig. Dazu gehören sportliche Aktivitäten, Spiele und Abendunterhaltung. Die Arbeitstage von Animateuren sind meist lang und daher bleiben nur die freien Tage und Land und Leute vor Ort besser kennenzulernen.

18. Arzt

Für qualifizierte Ärzte besteht im Ausland eine enorm große Nachfrage. Ob in einem Krankenhaus, einer Klinik oder bei einem Hilfsprojekt – in einem fernen Land kann man als Arzt der Kultur auch andere Behandlungsmethoden und –techniken kennenlernen.

19. Musiker

Da auch im Ausland gerne Musik gehört wird, kann man als Musiker mit internationalen Auftritten sein Geld verdienen. Ob als Band oder als Solo-Künstler hat man die Möglichkeit ein fremdes Publikum mit seinen Darbietungen in den Bann zu ziehen. Es gibt in vielen Ländern Entertainment Agenturen, die den Musikern vor Ort ihre Gigs vermitteln und dafür eine Provision verlangen. Dadurch ist eine Vielfalt an Auftrittsmöglichkeiten gegeben, beispielsweise auf Konzerten, Hochzeiten, Feiern oder in Hotels als Abendunterhaltung.

20. Hoteltester

Ein wahrer Traumberuf für viele Menschen. Man wird dafür bezahlt sich wie ein Gast zu verhalten und kann alle Annehmlichkeiten des zu testenden Hotels in Anspruch nehmen. Jedes Hotel ist unterschiedlich und daher ist der Beruf des Hoteltesters sehr abwechslungsreich.

 

Es gibt sicherlich viele weitere Berufe, die es einem ermöglichen zu reisen und dabei Geld zu verdienen. Wichtig ist herauszufinden, wo die eigenen Stärken liegen und welches Berufsbild den eigenen Qualifikationen und der eigenen Persönlichkeit am nächsten kommt. Dann steht einem auch selbst nichts mehr im Wege dort zu arbeiten, wo andere Urlaub machen.

Mehr zum Thema: