Was erfolgreiche Auswanderer anders machen

Wieso Rückwanderer mit falschen Erwartungen im Gepäck zurückkommen und andere Auswanderer ihr Glück im Ausland finden.

Viele Leute erfüllen sich den Traum vom Auswandern. Sie wagen den Schritt alles hinter sich zu lassen und von ganz vorne anzufangen. Jedoch bleibt nicht jeder Auswanderer für immer in seinem Traumland. Viele sind schnell entrüstet vom neuen, unbekannten Land und es zieht sie zurück in die Heimat. Um wirklich erfolgreich auszuwandern, braucht man mehr als nur Mut. Um nicht zu den Rückwanderern zu gehören, sollte man wissen, was erfolgreiche Auswanderer anders machen:

Sich über die Ziele im Klaren sein

Wer auswandern möchte, sollte sich erst einmal über die Gründe im Klaren sein. Arbeitslosigkeit im eigenen Land, Unzufriedenheit mit der heimischen Bürokratie und Politik sowie besseres Wetter sind nur einige von vielen Gründen, warum Menschen auswandern möchten. In den meisten Fällen ist es ein Zusammenspiel aus unterschiedlichen Gründen, die jemanden dazu bewegen, seinem Land den Rücken zu kehren. Seien Sie sich vorher im Klaren, ob Sie nur auf Zeit oder für immer auswandern möchten. Stellen Sie sich die Frage, ob Ihre Motive für die Auswanderung auch noch in den nächsten fünf oder zehn Jahren dieselben sein werden wie heute.

Die richtige Planung und Vorbereitung

Die Sprachen und eine neue Qualifikation kann man auch direkt im neuen Land lernen, eine gute Planung kann man allerdings nicht nachholen. Die meisten Rückwanderer scheitern an der falschen Vorbereitung und an den falschen Erwartungen, die es nicht geben würde, wenn man sich vorher richtig vorbereitet hätte. Bevor Sie also die Koffer packen, sollten Sie mindestens ein Jahr für die Planung und Vorbereitung Ihrer Auswanderung investieren. Mehr zur Planung: 10 Fragen, die man sich stellen sollte, bevor man auswandert.

Ruhe bewahren, auch wenn nicht alles gleich klappt

Nur bei den wenigsten verlaufen die Auswanderung und die Eingewöhnungsphase einwandfrei. Sollten die Dinge einfach mal nicht nach Plan laufen, heißt das nicht, dass Sie versagt haben. Erfolgreiche Auswanderer wissen, dass man mit Rückschlägen kämpfen muss, wenn man etwas Neues wagt.

Einen finanziellen Puffer ansparen

Ja, es gibt sie die Geschichten von den Auswanderern, die gleich in den ersten zwei Wochen im Traumland den Traumjob gefunden haben. Eine positive Einstellung kann nur von Vorteil sein, wenn Sie im Ausland einen Job suchen. Jedoch sollten Sie unbedingt auch für ein mögliches Worst-Case-Szenario planen und dies beinhaltet einen ausreichenden finanziellen Puffer für den Fall, dass Sie nicht in den ersten sechs Monaten einen geeigneten Job finden oder unerwartete Ausgaben auf Sie zukommen.

Sich an seine Wurzeln erinnern

Auswandern bedeutet nicht, dass man allen Kontakt zu seiner Heimat abbrechen muss. Wer der deutschen Sprache und Kultur verbunden bleibt, hat weniger Heimweh und kann sich daher einfacher an etwas Neues gewöhnen.

Den Ort, in den man auswandern möchte, gut kennen

Viele Auswanderer träumen vom Leben im Urlaubsparadies und haben meistens falsche Erwartungen, was sie eigentlich im Zielland erwartet. Selbst wenn Sie bereits Urlaub in Ihrem Traumland gemacht haben, unterscheidet sich diese Erfahrung erheblich vom eigentlichen Leben dort. Eine Orientierungsreise kann Ihnen helfen, Ihr Auswanderungsziel besser kennenzulernen und gezielt Fragen beantworten, die Sie stellen müssen, bevor Sie die Koffer packen.

Andere Deutsche ausfragen, die bereits diesen Schritt gewagt haben

Sie können noch so viele Auswanderungsratgeber lesen wie Sie möchten, niemand kann Ihnen so hilfreiche und spezielle Tipps geben wie jemand, der bereits das durchgemacht hat, was Sie vorhaben. Vernetzen Sie sich daher mit anderen Auswanderern, die ebenfalls in dasselbe Land wie Sie auswandern möchten. Im Internet gibt es zahlreiche Foren zu den beliebtesten Auswanderungszielen, die von Deutschen im Ausland geführt werden. Persönlichen Kontakt zu Landsleuten, die bereits in Ihrem Traumland leben, können Sie mit Hilfe von Xing oder LinkedIn aufnehmen.

Ein soziales Netzwerk im Ausland aufbauen

Niemand ist gerne alleine. Auch wenn Ihre Familie mitgekommen ist oder Sie jetzt bei Ihrem Partner im Ausland leben, benötigen Sie ein soziales Netzwerk, um wirklich angekommen zu sein. Im Ausland Freunde zu finden kann zunächst eine Herausforderung sein, wenn Sie damit beschäftigt sind Ihr neues Leben zu sortieren und einen geeigneten Job zu finden. Nutzen Sie daher gezielt Möglichkeiten, um zu netzwerken und vernachlässigen Sie diesen wichtigen Punkt nicht, auch wenn Sie in der Eingewöhnungsphase mit anderen Sachen beschäftigt sind.