Auswandern: Leben und Arbeiten in Mexiko

Hannah von Married to a Mexican berichtet in diesem Gastartikel was man beachten sollte, wenn man nach Mexiko auswandern möchte und gibt zudem passende Tipps und Motivation für Deutsche, die in Mexiko auf Jobsuche sind.

Gastbeitrag:

Mexiko ist als Verbindung zwischen Mittelamerika im Süden und den USA im Norden eine aufstrebende Volkswirtschaft. Es ist das Ergebnis der Vermischung von indigener und europäischer Kultur. Es ist ein unglaublich vielfältiges Land mit Wüste, schneebedeckten Vulkanen, Regenwald und paradiesischen Stränden am Pazifik und in der Karibik. Zudem bietet es Ausgewanderten neben viel Sonne auch unheimlich viele Möglichkeiten.

Unternehmen und passende Jobs für Deutsche in Mexiko

In der mexikanischen Wirtschaft sind in fast jeder Branche deutsche Fachkräfte zu finden. Dabei geht es um fachlich gut ausgebildete Arbeitnehmer, denen mit dem Beherrschen der englischen und deutschen Sprache viele Türen offen stehen. Einer der gröβten wirtschaftlichen Sektoren in Mexiko ist der Tourismus. Die Tourismusbranche wächst rasant an und gerade seitdem die Türkei oder Nordafrika kein unbedingt sicheres Urlaubsziel mehr darstellen, kommen immer mehr Europäer nach Mexiko. Dabei konzentriert sich der internationale Tourismus vor allem auf die Yucatan- Halbinsel und die Gegend um Cancún an der mexikanischen Karibik, aber auch in anderen Gegenden Mexikos wächst der Tourismus immer mehr.

Natürlich arbeiten auch viel Deutsche bei den groβen deutschen Unternehmen, die in Mexiko ansässig sind. Das wichtigste Beispiel dabei ist die Automobilindustrie mit beispielsweise dem Volkswagenwerk in Puebla. Eine andere typische Beschäftigung ist die Lehrtätigkeit der Deutschen Sprache für Kinder und Erwachsene. Eine weitere sehr beliebte Möglichkeit unter den Deutschen in Mexiko ist das Aufbauen eines eigenen Betriebs. Das sind oftmals Unternehmen, die das präsentieren, wofür Deutschland bekannt ist – vor allem natürlich Betriebe, die deutsche Technologie verwenden und verkaufen, egal in welchem Bereich. Deutschland ist hier in Mexiko auch für seine Gastronomie bekannt, so gibt es deutsche Cafés und Biergärten. Die Möglichkeiten sind auf jeden Fall endlos, denn man kann sich beruflich wirklich jeden Traum erfüllen in Mexiko.

Visum und Arbeitserlaubnis

Mexiko ist ein bürokratisches Land genau wie jedes andere und nimmt Ausländer gerne auf. Ein Visum zu bekommen ist also mit ein bisschen Papierkram verbunden, aber nicht weiter kompliziert. Generell bekommt man als EU-Bürger bei Einreise ein Touristenvisum, welches für 6 Monate gültig ist. Um in Mexiko dauerhaft zu leben und zu arbeiten beantragt man zunächst Visum und Arbeitserlaubnis für eine begrenzte Zeit – je nachdem, auf welche Dauer der Arbeitsvertrag festgelegt ist. Wenn man danach mindestens zwei Jahre in Mexiko gelebt hat, kann man das Visum “residente permanente”, also ‘dauerhafter Anwohner’ beantragen. Visum und Arbeitserlaubnis sind zwar nicht billig (100 – 200 Euro pro Bearbeitung), aber man bekommt sie generell ohne gröβere Probleme, wenn man alle Papiere eingereicht hat und Geduld für die Einwanderungsbehörde mitgebracht hat.

Bildung (Schule & Studium)

Die mexikanische Gesellschaft ist unheimlich vielschichtig und genauso variabel ist die Bildung der Menschen. Es gibt einfachere Menschen besonders auf dem Land, die vielleicht nie den mittleren Schulabschluss erreicht haben und es gibt gut ausgebildete junge Universitätsabsolventen in den Städten. Generell ist Bildung in Mexiko von den finanziellen Möglichkeiten und der gesellschaftlichen Stellung einer Familie abhängig. Es gibt sowohl öffentliche als auch private Bildungseinrichtungen vom Kindergarten bis zur Universität. Die öffentlichen Schulen haben eher einen schlechten Ruf, während die öffentlichen Universitäten zwar oft gut, aber auch sehr gefragt sind. Die beste öffentliche Universität Mexikos ist mit Sicherheit die UNAM in Mexico City. Private Einrichtungen kosten oft viel Geld, aber eröffnen den Schülern und Studenten auch viele Möglichkeiten für ihre Zukunft. Hier wird vor allem Wert auf Fremdsprachen wie Englisch und Französisch gelegt, aber auch Deutsch lernen steht hoch im Kurs.

Sprache

In Mexiko spricht man Spanisch. Generell ist die spanische Sprache durch ihre weite Verbreitung auf dem amerikanischen Kontinent sehr variabel und von vielen Akzenten und Eigenheiten je nach Region geprägt. So ist das mexikanische Spanisch also auch ein “eigenes” Spanisch – es ist ganz anders als das Spanisch in Spanien oder Argentinien, aber wenn man Spanisch spricht, gewöhnt man sich schnell daran und kommt gut zurecht. Wenn man denkt, in Mexiko wäre das Beherrschen der englischen Sprache verbreitet, ist man leider auf dem Holzweg. Ja, in touristischen Gegenden wie Cancún sprechen die Menschen, die mit dem Tourismus zu tun haben, Englisch, aber das ist auch schon alles. An Spanisch führt also kein Weg vorbei, wenn man Mexiko genauer Kennenlernen möchte.

Wohnen und Gesellschaft

Wohnen und Leben ist in Mexiko ist im Vergleich zu Deutschland recht günstig. Das, was man in Berlin oder München für ein Zimmer zahlt, reicht hier unter Umständen für eine ganze Wohnung oder ein kleines Reihenhaus. Allerdings muss man sich vor Augen halten, dass auch das Lohnniveau wesentlich niedriger ist als in Deutschland. Generell sind Wohngegenden oft in fraccionamientos aufgeteilt, die mehrere Häuser beinhalten und durch ein Tor gesichert oder einen Wächter bewacht werden.
Es ist nicht schwierig, in Mexiko Leute kennen zulernen. Mexikaner sind sehr herzliche Menschen, sie empfangen Ausländer mit offenen Armen, sind ein traditionsreiches Volk und zeigen mit Stolz ihr Land und ihre Traditionen. Sie werden als Europäer schnell angesprochen und man fragt sie interessiert aus über ihr Dasein in Mexiko. Schwieriger wird es dann eher, engere Kontakte zu knüpfen und richtige Freundschaften aufzubauen. Loyalität und Freundschaft sind nicht unbedingt Attribute, die den Mexikanern eigen sind. Das wichtigste in dieser Gesellschaft ist eben die Familie und deswegen dauert es mitunter, richtige Freundschaften aufzubauen.

Alles ist möglich

Eine Redensart besagt “En México, todo se puede” was soviel bedeutet wie “in Mexiko ist alles möglich”. Dieses Sprichwort fasst die unheimliche Menge an Möglichkeiten in diesem wunderschönen Land zusammen. Egal, ob es um Jobmöglichkeiten, dem Aufbauen eines Geschäfts, dem Raushandeln aus einer Strafe wegen zu schnellem Fahren oder dem Leben an sich geht: Alles ist möglich. Man muss es nur wollen und wissen, wie. In Mexiko denkt man im Gegensatz zu Deutschland nicht quadratisch, sondern in allen möglichen Formen – wenn etwas vorne herum nicht geht, probiert man es eben hintenrum und folgt so seinen Zielen.

Deutsche in Mexiko

Es ist überraschend, wie viele Deutsche in Mexiko leben. Je nach Region ist die Dichte der deutschen Bevölkerung sehr variabel, aber zumindest in Mexico City und im zentralen Hochland gibt es viele Deutsche, die sich teilweise auch richtig organisieren: Es gibt verschiedene deutschsprachige Schulen (u.a. Colegio Alemán, Schweizer Schule), sowohl eine evangelische als auch eine katholische deutschsprachige Gemeinde, große Unternehmen wie VW und viele kleinere Firmen mit deutscher Technologie. Natürlich leben die meisten Deutschen in den gröβeren Städten wie Mexico City, Querétaro oder Puebla, wo deutsche Unternehmen ansässig sind, aber vereinzelt finden sich auch Deutsche in ländlichen Gegenden verstreut.

Weiterlesen: 
Wenn Sie mehr über das Leben in Mexiko, kulturelle Unterschiede und eine deutsch-mexikanische Ehe lesen möchten, dann besuchen Sie den Blog Married to a Mexican.