Auslandsaufenthalt im Lebenslauf: Wie man Auslandserfahrung richtig formuliert

Muster und Beispiele wie die Auslandserfahrung oder der kurze Auslandsaufenthalt zum Gewinn für den Lebenslauf wird und wie man Personaler beeindruckt.

In vielen Fällen hat man bei einem Auslandsaufenthalt wertvolle Arbeitserfahrung gesammelt, eine Sprache perfektioniert, eine neue Kultur kennengelernt und musste sich in vielen stressigen Situationen beweisen. All diese Erfahrungen haben einen persönlich wie auch beruflich weiterentwickelt. Wer allerdings auf seinem Lebenslauf diese Erfahrung mit “Working Holiday in Australien 2017” abspeist, der redet sich nicht nur klein, sondern kann seine gewonnene Auslandserfahrung nicht sonderlich gut verkaufen.

“Auslandserfahrung? Ach, du hast doch nur zusammen mit deinen Kumpels gesurft und dann nächtelang gefeiert!” wird von einigen behauptet, die nur Bruchstücke aus Gesprächen mitbekommen haben.

Ist ein Auslandsaufenthalt eine Lücke im Lebenslauf?

Einige behaupten, dass man direkt nach dem Abitur anfangen müsste zu studieren, denn sonst sehe die Lücke im Lebenslauf nicht gut aus oder es wird ausdrücklich davor gewarnt so schnell wie möglich einen neuen Job zu suchen, denn “was werden die Personaler von mir denken?”. Wer sein Leben danach strukturiert, wie Lebensabschnitte auf seinem CV aussehen, der sollte sich darüber Gedanken machen, wovor man tatsächlich Angst hat. Ein Auslandsaufenthalt ist niemals eine Lücke im Lebenslauf und wird, wenn überhaupt nur in den geringsten Fällen von ignoranten Menschen als überflüssige Erfahrung abgetan. Jeder Auslandsaufenthalt bedeutet viel mehr als sich bloß ins Flugzeug zu setzen und dann am Strand zu verweilen.

Bei einem Auslandsaufenthalt lernt man zwangsläufig…

…Reisen zu organisieren.

…seine Komfortzone zu verlassen.

…eine neue Kultur kennenzulernen.

…eine neue Sprache zu verstehen oder zu verbessern.

…unabhängig zu werden.

Wie formuliert man die Auslandserfahrung und den Auslandsaufenthalt auf dem Lebenslauf?

Hier ein paar Beispiele, wie man seine Auslandserfahrung im Lebenslauf darstellen kann:

Work & Travel oder Working Holiday

Das Work & Travel Auslandsjahr ist die klassische Variante unter den Auslandserfahrungen. Besonders wertvoll kann dieser Auslandsaufenthalt werden, wenn man sich nach dem Studium für Absolventenstellen bewirbt.

Working Holiday Australien
08/2015 – 08/2016
Orte: Perth, Melbourne, Sydney, Brisbane
Arbeitserfahrung: Kellnern, Hostelrezeption, Farmarbeit
Praktikum: 6-monatiges Praktikum bei Company XY im Marketing
Besonderheit: Eigene Organisation, 4-wöchiger Business Englisch Kurs
Soft Skills: Unabhängiges Arbeiten und Organisation, selbstbewusstes Kommunizieren, interkulturelle Kompetenzen

 Auslandspraktikum

Das Auslandspraktikum sollte ganz normal unter Berufserfahrung zu finden sein. Eine einzelne Rubrik für Auslandserfahrung nur mit dem Unterpunkt Auslandspraktikum anzugeben ist absolut überflüssig und kann eher eine Lücke suggerieren, wenn dies nicht chronologisch auf den ersten Blick in die Berufserfahrung passt.

 Sales & Marketing Praktikum
09/2016 – 02/2017
Firmenname, Ort
–  Unterstützung des Project Managers im Tagesgeschäft
–  Erstellung von Wettbewerbs- und Konkurrenzanalysen
–  Bearbeitung von Sonderanalysen und Ad-hoc-Anfragen

 Auslandssemester

Das Auslandssemester kann man entweder zu dem Überpunkt des Studiums selbst erwähnen, um allerdings mehr Informationen und somit mehr Pluspunkte herauszuholen, empfiehlt es sich einen einzelnen Abschnitt dem Auslandssemester zu der Rubrik “Akademische Laufbahn” zu widmen. Dieser Abschnitt wird über chronologisch Rückwärts eingeordnet und somit steht er über dem Eintrag zu dem Hauptstudium.

Auslandssemester “Global Business”
10/2017 – 02/2018
Trinity College Dublin
Kurse: International Management, Advanced Finance, Economics of Management
Außerschulische Aktivitäten: Aktive Teilnahme am Debattierclub des Trinity College
Gesamtnote, Punkte: 87%, 40 ECTS

Sabbatical

Ein Sabbatical wird fälschlicherweise mit einem Burnout gleichgesetzt, dies ist allerdings nur für einige Menschen der Hauptgrund ein Sabbatical zu machen. Der Wunsch nach einer längeren Reise oder einfach nur um ein persönliches Projekt zu verwirklichen, kann ein Sabbatical so viel bedeutsamer machen. Auch wer von seinem alten Job davongelaufen ist, sollte diesen niemals in seiner Bewerbung oder beim Vorstellungsgespräch kritisieren, denn dies wirft eher ein schlechtes Bild auf Sie und man wird denken, dass Sie eines Tages genauso über reden werden.

Sabbatical in Italien, Indien & Indonesien
10/2017 – 09/2018
Italien: 3-monatiger Italienisch Sprach- und Kulturkurs
Indien: Yoga Ashram (Meditation, Yoga & Freiwilligenarbeit)
Indonesien: 2-monatiger Kurs zu balinesischer Heilkunst 

Reisen und Weltreisen

Einfach in den Tag hineinleben und dahingehen, wo auch immer der Wind einen treibt? Eine längere Reise kann vor allem für die persönliche Entwicklung sehr bereichernd sein und ist keinesfalls als Lücke im Lebenslauf zu sehen. Während man jedoch bei einer Weltreise alle Städte und Länder angeben kann, wird es bei einer längeren Reise dennoch etwas komplizierter, wenn diese einen längeren Zeitpunkt überbrücken soll. Hier ein Beispiel:

 Peru Reise
12/2017 – 02/2018
Machu Picchu und Inka Trail mit anschließender Peru-Rundreise